PolyEnergyNet

Im September 2014 startete das Bundesforschungsprojekt PolyEnergyNet im Rahmen der Forschungsinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ der Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie Bildung und Forschung (BMBF). Das Projektkonsortium, bestehend aus zehn Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, arbeitet in diesem dreijährigen Vorhaben an der Entwicklung und dem exemplarischen Aufbau resilienter Polynetze.

In PolyEnergyNet werden dazu autonome Teilnetze (Holone) gebildet, die sich dynamisch an die jeweilige Netzsituation anpassen können, um eine optimale Versorgungssituation zu erreichen. Zudem werden die Energienetze (Strom, Gas, Wärme) mit dem Glasfasernetz gekoppelt, um dann automatisierte Energietransfers durchzuführen, mit dem Ziel eines gesamteffizienten Polynetzes.

Ziel des Vorhabens ist die Erforschung und exemplarische Realisierung von resilienten Ortsnetzen. Diese zeichnen sich durch einen robusten Netzbetrieb aus, der sowohl auf die Volatilität der Einspeisung dezentraler erneuerbarer Energiequellen als auch auf unvorhersehbare Ereignisse bis hin zu Cyber-Attacken reagieren kann.


Erfolgreiche Abschlussveranstaltung zu PolyEnergyNet

Nach dreijähriger Projektlaufzeit fand am 31.08.2017 die Abschlussveranstaltung zu PolyEnergyNet „Holare Zukunftsnetze gestalten“ im Theater am Ring in Saarlouis statt. Erfahren Sie hier mehr…
Die Vorträge der Veranstaltung finden Sie hier.


Der Abschlussbericht zum Projekt PolyEnergyNet enthält Informationen zu den Lösungsansätzen und Partnerbeiträgen sowie eine Übersicht über die Ergebnisse.

Download der PDF-Datei


Das Poster zum Projekt PolyEnergyNet veranschaulicht die Herausforderungen und Ziele sowie die Ansätze und Konzepte

Download der PDF-Datei

swsls_display_polyenergy_rz_16092t16-01-png